Schlagwörter

Als ich gestern meine Blog-Benachrichtigungen durchlas, habe ich mich riesig gefreut: Ich wurde von Taugewas für den Liebster Award nominiert! Immer wieder ist mir dieser Award in der Blogger-Community begegnet, und so habe ich mich gefragt, ob auch ich vielleicht eines Tages an die Reihe komme. Daher ein ganz herzliches Dankeschön an Taugewas!

Hier eine kurze Erklärung, worum es sich dabei handelt (den Text habe ich einfach mal von Taugewas übernommen):

Der Liebster Award ist eine Blogartikelserie, in der sich Blogger gegenseitig Fragen stellen und weitere Blogs mit neuen Fragen nominieren. Das Ziel ist die Vernetzung untereinander und die Leser können so mehr über den Blogger und seine Beweggründe erfahren.

  • Verlinke die Person, die dich nominiert hat
  • Beantworte die 10 Fragen die dir gestellt wurden
  • Nominiere 5 Blogs (oder weniger), die weniger als 200 Follower haben und mach sie darauf aufmerksam, dass du sie nominiert hast
  • Erstelle 10 (eigene) Fragen für die Nominierten

Nun also zu den Fragen, die mir gestellt wurden:

1. Welches Buch kannst Du empfehlen zu lesen?

Ami, der Junge von den Sternen von Enrique Barrios. Ich finde, jeder Mensch auf diesem Planeten sollte ein Exemplar davon bekommen!

2. Worüber kannst Du herzhaft lachen?

Ich glaube, am meisten habe ich schon immer über meine eigenen witzigen Gedanken und Fantasien gelacht.

3. Gibt es einen Ort, an den Du gerne reisen möchtest, bisher aber noch nicht gewesen bist?

Ostasien interessiert mich sehr, vor allem Japan. Zumal ich seit der Oberstufe mit sehr großem Erfolg Japanisch lerne und meine Kenntnisse dort auch anwenden und vertiefen könnte. Da ich mir auch etwas Koreanisch beigebracht habe und vor Kurzem noch mit Chinesisch begonnen habe, wären auch Südkorea und China eine Reise wert. Wobei mich letzteres wegen der Luftverschmutzung und der Menschenrechtslage aber doch ein bisschen abschreckt.

4. Lesen Deine Bekannten und Verwandten aus der realen Welt in Deinem Blog mit?

Einige schon. Zwei Familienmitglieder darf ich aktuell zu meinen Followern zählen; manche aus meinem Familien- und Bekanntenkreis, denen ich mal den Link geschickt habe, schauen so viel ich weiß hin und wieder mal rein. Bei anderen wiederum weiß ich gar nicht, ob und wie regelmäßig sie mitlesen.

5. Gehst Du gerne auf den Weihnachtsmarkt?

Ja, aber am liebsten früh am Tag, wenn es noch nicht so voll ist. Vor allem der Reibekuchenstand kann jedenfalls immer mit einem Besuch von mir rechnen  🙂

6. Gibt es ein Schulfach, das Du früher nicht mochtest, für welches Du Dich im Erwachsenenalter jedoch interessierst?

Als Kind hatte ich mich zwar schon immer für Naturwissenschaften, ganz besonders Physik begeistert, war aber in dem Fach ganz schlecht, weil es nachher praktisch nur noch aus Mathematik bestand, worin ich eine totale Niete bin. (So viel zu dem Klischee, Autisten seien alle Mathegenies.) Aber mein Interesse an physikalischen Themen, insbesondere aus den Bereichen der Astro- und Quantenphysik, habe ich mir dadurch bis heute nicht nehmen lassen.

7. Guckst Du Filme aufgrund der Handlung oder der Schauspieler, die dort mitspielen?

In aller Regel nur aufgrund der Handlung. Wenn mir ein Film gefällt und ich einen Charakter ins Herz schließe, heißt das nicht, dass ich mich auch für die Person des Darstellers interessiere. Ich schätze ihn zwar für seine schauspielerische Leistung, aber mit Starkult konnte ich noch nie etwas anfangen.

8. Warum braucht man keine Angst vor dem Fliegen zu haben?

Weil Fliegen wunderschön ist! Als Jugendliche war es mein größter Traum, Pilotin und Astronautin zu werden, der aber wegen der vorhin schon erwähnten mangelnden Begabung für Mathematik sowie einigen körperlichen Voraussetzungen, die man dafür erfüllen muss, für mich von vornherein keine Chance gehabt hätte.

9. Fällt Dir ein Zitat ein, das Du gerne magst und teilen möchtest?

Hier möchte ich ein Sprichwort nennen, welches wir einmal in einer Adventsandacht in der Unterstufe spielerisch dargestellt hatten: “Selbst die größte Finsternis ist machtlos gegen ein kleines Licht.”

10. Schnabeltier oder Känguru?

Äh… Känguru.

Wie Taugewas habe auch ich mich mit meinen Nominierungen etwas schwergetan, da viele meiner Favoriten bereits nominiert wurden, zum Teil auch mehrfach. Für diese fünf habe ich mich letztendlich entschieden:

HOCHSENSIBEL & TIEFGRÜNDIG: Ein Blog über Hochsensibilität und alle dazugehörigen Aspekte. Sehr schöne Texte und einer meiner absoluten Lieblingsblogs!

In Harmonie: Ein sehr schöner Blog rund um Spiritualität im Alltag.

Soul on a journey: Auf diesen Blog bin ich gestoßen, als ich nach Artikeln zum Thema Spiritualität gesucht habe – ebenfalls sehr lesenswert.

Echt anders: Ein Blog eines Autisten, der über seine Erfahrungen schreibt.

Gutes Karma to go: Ansichten, Einsichten und Aufreger einer sehr engagierten Tierschützerin. Texte, bei denen ich so gut wie jedes Mal nur zustimmend nicken kann!

Und hier sind meine Fragen, die ich mir für euch ausgedacht habe:

1. Glaubst Du an Wiedergeburt oder an ein Leben nach dem Tod?

2. Welche Eigenschaft oder Stärke schätzt Du an Dir am meisten?

3. Magst Du lieber den Sommer oder den Winter?

4. Falls Du mit der Harry-Potter-Reihe vertraut bist: Wenn Du Schüler/in in Hogwarts wärst, in welchem Haus sähest Du Dich am ehesten?

5. Gab es eine Situation, in der Du einmal richtigen Mut bewiesen hast?

6. Wenn Du die Macht hättest, irgendetwas gesetzlich verbieten zu lassen, was wäre dies?

7. Gibt es irgendeine (berühmte) Persönlichkeit, die Du gerne einmal treffen würdest?

8. Angenommen, Du könntest die Zeit zurückdrehen, was würdest Du in Deinem bisherigen Leben ändern?

9. Wenn Du einen Tag lang unsichtbar sein könntest, was würdest Du mit dieser Fähigkeit anfangen?

10. Siehst Du Dich als einen spirituellen Menschen, und wenn ja, was bedeutet Spiritualität für Dich?

Advertisements